Pages Navigation Menu

Travel Video Marketing - YouTube Multi Channel Network

YouTube – News zur Sperrung der Monetarisierung

YouTube News zur Monetarisierung

News zur Monetarisierung

Sperrung der Monetarisierung bei YouTube-Kanälen ab November 2014

Schon vor ca. einem Jahr hat YouTube im Rahmen von Richtlinienänderungen angekündigt, noch wesentlich strenger gegen Urheberrechtsverletzungen sowie Verstößen gegen die Community Guidelines vorzugehen. Anfang November 2014 soll es nun soweit sein, dass die Monetarisierung bei folgenden Vergehen für einen Kanal ausgesetzt oder ganz gesperrt wird:

• Community Richtlinien Strikes
• Copyright Strikes
• Globale Content ID Blocks – auch wenn die Videos gelöscht wurden

Richtlinien:
Von YouTube wird der betroffene Kanal über das jeweilige Vergehen informiert. Somit besteht für jeden Kanalbetreiber die Möglichkeit, das Problem zu beheben. Wichtig ist dabei, das entsprechende Video auf keinen Fall zu löschen.
Dadurch wären Einsprüche usw. nicht mehr möglich oder vom Account, der das Video bemängelt, bearbeitbar. Löschen löst die Situation also nicht!

Falls keine Massnahmen ergriffen werden, verliert der Kanal den Status zur Monetarisierung aller Videos. Erst nach 6 Monaten besteht die Chance, die Option zur Monetarisierung wieder zurück zu erhalten. Natürlich nur, wenn in dieser Zeit keine weiteren Beanstandungen vorgefallen sind. Wenn die Ansprüche ungerechtfertigt sind, weil z.B: eine schriftliche Musiklizenz vorliegt, dann sollte man einen Einspruch einlegen, diesen Begründen und das Schriftstück/die Lizenz entsprechend verlinken. Sollte der Einspruch jedoch gerechtfertigt sein, dann wird die Monetarisierung für den ganzen Kanal für die 6 Monate deaktiviert bleiben!

Bei Klickbetrug (Eigenklicks auf Werbung, verdächtige Aktivitäten bezüglich Werbeklicks usw…) genügt, wie bisher auch schon, oft nur der Verdacht auf derartige Aktivitäten. Daher bleibt alles wie gehabt: Die Monetarisierung wird ohne Vorankündigung deaktiviert und bleibt es auf Lebenszeit. Der Kanal ist damit monetarisierungstechnisch „tot“….
Da YouTube/Adsense bereits bei wenigen Klicks derartig agiert, können wir leider nur jedem raten, einen AdBlocker zu installieren. (Z.B: AdBlock / AdBlock Plus): Wer keine Werbung sieht, kann auch nicht versehentlich darauf klicken bzw. eine InStream-Werbung aus versehen durchlaufen lassen.
Hier wäre seitens YouTube eventuell mehr Kulanz oder ein besseres Verfahren nötig: Viele wissen gar nicht, dass eine In-Stream Werbung, die NICHT weggeklickt wird, zu einer solchen Sperrung führen kann!